Ghostwriting: die unbesungenen Werke

Manche Autorendisziplinen sind ideal, um werbewirksam von sich reden zu machen. Die stehen in meiner Publikationsliste und erfreuen sich lustiger Medienpräsenz. Andere nicht. Obwohl sie ebenfalls spaßbringend sind und mich trefflich ernähren. Zum Beispiel Ghostwriting. (Um etwaigem Kalauer-Alarm zuvorzukommen: Nein, ich verfasse keine Doktorarbeiten. Auch keine freundlichen Werbetexte über Rüstungsindustrie, Pelzhandel oder Tabakkonzerne.)

Im Moment bestreite ich einen Großteil meines Tagespensums als Ghostwriter und fliege PR-technisch unter dem Radar. Was einerseits Ruhe zum Arbeiten und den Anflug von Elfenbeinturm-Atmosphäre (pun intended) erzeugt, andererseits den Motivationsfaktor Egopolitur vermissen lässt und Kollegen wie Kunden zur Frage animiert: »Man hört so wenig von dir, woran arbeitest du denn gerade?« Ja, ich weiß, Klappern gehört zum Handwerk, und bei mir ist derzeit (von Ausnahmen wie der VÖ von »Camouflage – und dann kommt die Angst« abgesehen) wenig zu vernehmen. Hm. Was tun? Ich erzähle Ihnen einfach mal, was heute auf meiner Schreibliste steht, damit Sie ein Bild kriegen, ok?

Ich verfasse täglich 2-3 redaktionelle Auftragstexte von 350 bis ca. 2.000 Wörtern Länge, mit denen dann quotenstarke Branchenblogs und Portale aus den Bereichen Information, Unterhaltung, Food, FMCG, Finanzen, Soziales, Industrie, Handel, Kommunikation und Ratgeber bestückt werden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit haben Sie in den letzten sieben Tagen etwas von mir gelesen, ohne zu wissen, dass es von mir ist.

Einen weiteren Teil meiner Energie schenke ich dem Verfassen erotischer Romane und Geschichten, die ebenfalls nicht unter meinem Namen erscheinen und sich als gedruckte Bücher großer Beliebtheit erfreuen. Aktuell schreibe ich an einer Kurzgeschichtensammlung. Damit diese pünktlich fertig wird, widme ich mich nun wieder den lustvollen Erlebnissen meiner Protagonisten. Ach ja, natürlich gibt es da noch White Papers und Success Stories, die ich im Auftrag von Unternehmen und Werbeagenturen texte, außerdem einige Websites, Broschüren, Drehbücher, Kolumnen und meine eigenen literarischen Projekte. Und: ein Privatleben;-)

Nun verstehen Sie, warum bei mir kein »kaufmich«-Gedöns mit 3-D-animierten Arbeitsbeispielen zu finden ist. Wenn Sie darauf ebensogut verzichten können wie ich, freue ich mich darauf, für Sie tätig zu werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: