Wie, Literaturkritiker?

Heute wurde ich gefragt, wie ich zu sogenannten Literaturkritikern stehe. Als Autorin müsse ich doch, und so weiter. Meine Antwort: ungefähr so wie zu Bohnerwachs und Aufsitz-Rasenmähern. Tolle Sachen für Besitzer von XXL-Rasenflächen oder Marmorböden. Für mich als Schnuckeldachgeschossbewohner mit hundertjährigen Dielen eher uninteressant. Weshalb ich niemandem ins Popöchen krieche, um Lobhudeleien auf meine Bücher zu erhalten. Dass sie gut sind, weiß ich selbst, immerhin habe ich sie geschrieben. Der einzige, dessen Meinung mich interessiert, ist der Leser. Der ist schon groß. Er hat fürs Buch bezahlt und braucht niemandem, der ihm erklärt, wie er es zu finden hat. Wenn er möchte, darf er mir das bei einer Lesung auch gerne selber sagen. Aber Kritiker? Leute, die aus der sicheren Deckung eines Sammelbegriffs heraus die Arbeit anderer Leute auf- oder abwerten? Nö, lass mal. Dauerelastische Kühlerdichtungsringe finde ich hingegen prima. Zahnseide auch.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wie, Literaturkritiker?

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: