WIR, oder: Wenn Utopien von der Realität überholt werden

»Ich frage Sie: Worum haben die Menschen von Kindesbeinen an gebetet, wovon haben sie geträumt, womit haben sie sich gequält? Dass irgendeiner ihnen ein für alle Mal sage, was das Glück ist und sie mit einer Kette an dieses Glück schmiede. Und ist dies nicht gerade das, was wir tun? Der uralte Traum vom Paradies...«... Weiterlesen →

Über Weltbilder, Liebe und Kuchen

Noch vor drei, vier kosmischen Schrecksekunden befand sich die Erde auf dem Rücken einer Schildkröte, und die Menschen fanden das in Ordnung so. Dann erzählten diverse sogenannte Heilige Bücher, dass das Ding ein flaches Konstrukt mit Wasser drumrum sei, erschaffen von einer erfundenen, aber ziemlich autoritären Entität. Auch okay. Ein paar Ewigkeiten später kam jemand... Weiterlesen →

Alarm: Menschengemachter Schwerkraftwandel bedroht unseren Planeten!

Wissenschaftlicher Report von Kathrin Elfman. »Wenn wir jetzt nicht handeln, verlieren wir alle in 12 Jahren den Boden unter den Füßen!« Mit diesem Satz eröffnete der renommierte Schwerkraft-Experte Prof. Dr. Viegmich den internationalen Schwerkraftschutzkongress. Journalisten aus aller Welt waren zur Präsentation der neuesten Schwerkraftziele angereist...

»Silent Disco«, oder: Wie ich einmal versuchte, in einem Stummfilm zu tanzen

Ich hab's getan. Ich habe mir etwas total Dröges zugemutet, das sich nur ein Sachbearbeiter aus dem siebten Kreis der Hölle ausgedacht haben kann. Etwas so Doofes, dass sich mein Gehirn ärgert, 31 Minuten Lebenszeit damit verschwendet zu haben. Länger habe ich es nämlich nicht ausgehalten in der sogenannten »Silent Disco«, also »stumme Disco« oder... Weiterlesen →

Abba und der Achtsamkeitsterror, oder: Drei Wörter, mit denen du garantiert unseriös wirkst

Als Kind mochte ich die Musik von Abba. Besonders das Intervallgesinge der beiden Frauen mit ihrem schnellen Zirkusorgel-Vibrato und Oma-Terz in jedem Refrain. So schön schmalzig-durig. Genau das quillt mir heute zu den Ohren raus, und ich werde aggressiv, wenn ich nur den Anfang von »Dancing Queen« höre. Rrrrraaaah, mach aus. Schade eigentlich. Aber das... Weiterlesen →

…und dann zeigt dir das Leben, wohin du dir deine tolle Strategie schieben kannst.

Trotz Medienkrise mit sinkenden Absatzzahlen feiert ein bestimmtes e-Book-Segment derzeit exorbitante Erfolge: Benimmratgeber. Ob fürs Geschäftsleben oder privat, ob Blind Date, Bewerbungsgespräch oder Galadinner – irgendein schlauer Mensch weiß immer ganz genau, wie man sich da jeweils zu benehmen hat und schreibt's hin. So sind auch für die digitale Kommunikation per Social Media und E-Mails... Weiterlesen →

»Benimm dich doch mal altersgemäß!«

Ratschläge von Menschen, die in Rock'n'Roll freien Zonen leben, sind so eine Sache. Die meisten Sätze lasse ich an mir vorbeirutschen. Manche sind aber so absurd, dass sie mir zwischen den Synapsen steckenbleiben und Gedanken anschubsen. »Benimm dich altersgemäß«, oder auf Englisch »act your age« zum Beispiel. Ja, sowas äußern Menschen in einem ulkigen Paralleluniversum... Weiterlesen →

Wie ehrlich darf’s denn sein?

Herrgottsackzementnochmal! Ja, ich bin zornig. Und mir fehlt heute die Geduld, diesen Zorn in sozialverträgliche Ironie oder fluffigen Witz zu verpacken. Ich habe das Gefühl, von immer mehr rundgelutschen, identitätsfreien, arschkriecherischen Zombies umgeben zu sein und suche; suche nach den wenigen verbliebenen wachen, wilden freien Geistern, mit denen ich offen sprechen kann. Oktober also. Mein... Weiterlesen →

Warum Toleranzismus-Toleranz untolerierbar ist

Da gibt es diese fluffigen Listen: 10 populäre Irrtümer und so weiter. Lustig. Leider fehlen auf diesen Listen zwei wichtige Irrtümer, die unser Hier und Jetzt in eine Geisterbahn verwandeln. Vermutlich weil sie so unlustig sind, dass sich keiner traut, sie hinzuschreiben. Sie heißen: »Jeder will Frieden« und »Jeder möchte in Freiheit leben.« Beides klingt... Weiterlesen →

Saftflaschen, Sex und Wahlk(r)ampf

Heute ist ein großer Tag. Ich habe herausgefunden, warum im Kühlschrank das Licht ausgeht, wenn man die Tür zumacht: damit die gekühlten Produkte beim Anblick ihrer Beschriftungen nicht suizidal werden. Frühstück, yeah. Heute zur Abwechslung mit frischem Granatapfelsaft. Spontan aus dem Kühlregal mitgenommen. Was ich nicht wusste: Granatäpfel scheinen in einer Identitätskrise zu stecken. Es... Weiterlesen →

Moderne Kriegsführung: Truther, Trolle und die Erfindung der Schlafschafe

Hach, so schön die neuen Kommunikationskanäle sind – manchmal denke ich wehmütig zurück an myspace. Nach BTX und UUCP, Newsgroups im Usenet, ICQ und AOL war das die erste Rock'n'Roll-taugliche Plattform in Beinahe-Echtzeit. Der Begriff »Social Media« war noch nicht erfunden, geschweige denn dessen Monetarisierung. Es gab keine Spy-Apps, die Nutzerverhalten in geldwerte Datenklumpen umrechneten. Keine... Weiterlesen →

Derfschein für alles mit scharf, oder: Warum eine Arschgeige keine Gesäßvioline sein will.

Plato ging davon aus, dass 95 Prozent des Universums von einer klaren Ordnung und Vernunft beherrscht werden, die restlichen fünf Prozent aber ziemlich auf Krawall gebürstet sind und die kosmische Ordnung stören. Ich mag den Gedanken. In der Praxis stelle ich mir das so vor: Diese fünf Prozent kommen nachts um halb vier aus der Kneipe,... Weiterlesen →

»Wenn du Scheiße laberst, dann laber DEINE Scheiße. Keine Copy-Paste-Scheiße irgendwelcher Idioten!«

Das Dialogfragment stammt von zwei jungen Männern, deren Unterhaltung ich neulich in der S-Bahn mithören durfte. Gefällt mir. Es enthält Klarheit und Wahrheit, die ich in unserer politisch korrekt zurechtgedengelten Gesprächskultur oft vermisse. »Meine eigene Scheiße? Alter, was meinst du?« »Was ICH meine? Ich will wissen, was DU meinst.« »Hab ich doch grade gesagt.« »Nee,... Weiterlesen →

Der bestellbare Günstling: Nachruf auf die deutsche Bühnenszene

Ein pietätvolles »Ruhe sanft in Frieden« wäre unpassend. Es ruht sich nicht sanft auf dem Scherbenhaufen der Systempropaganda. Es herrscht auch kein Frieden im Gedränge, das sich derzeit fehletikettiert als »Comedy« oder »Kommentar« durch die Windungen des medialen Verblödungsapparates schiebt. Fangen wir bei einem Detail an, das ich kürzlich in einer Biografie gelesen habe, und... Weiterlesen →

Kuriosum: Push-up-Bikini

Sommer, Sonne, baden gehen, hurra! Da Nacktbaden leider nicht überall möglich ist, sind Schwimm-Textilien nötig. Nun gibt es Frauen, die hochmotiviert die Boutiquen stürmen und gefühlte elftausend Bikinis anprobieren. Find ich klasse. Ich schaffe sowas nicht. Mit fehlt das Shopping-gehen-Gen. Auch das Anprobier-Gen ist bei mir nicht aktiv. Meine Auswahlkriterien bei Bikinis: bequem, schwarz, hält. Das erste... Weiterlesen →

11 Tricks, auf die man reinfallen kann, aber nicht muss.

Paradox: Es gibt Kreative, die Texttafeln wie »I am an artist, that does not mean I work for free« herumreichen und dennoch genau das machen: gratis arbeiten. Warum? Tasten wir uns an die Antwort ran. Eines der vielen Pläsierchen des Menschseins ist unserer Drang, originäre Kunst zu erschaffen. Ohne Literatur, Geschichten, Lieder und Musik wären... Weiterlesen →

Der Glücksterror: 7 Empfehlungen für Gutfühl ohne -ismus

Nach Veganismus und Petitionismus ist Glücklichsein der angesagte -ismus in der weberelevanten Zielgruppe. Wer nicht mit ein paar Kilo Esoterikbüchern, Coachings, Meditation und Autosuggestion am persönlichen Mind Control Programm arbeitet, ist raus. Glücklichsein scheint keine freiwillige Privatsache mehr zu sein, sondern eine öffentlich zu erbringende Leistung. Wie konnte das passieren? Wann wurde aus einem entspannt-lebensfrohen »alles... Weiterlesen →

Lepleja – und die Filmmusik fürs Kopfkino gibt’s als Geschenk auf CD zum Buch.

»Lies LEPLEJA. Dann weißt du, wie das mit dem Aufwachen gemeint ist!« Sagte eine Leserin zu ihrem Agenturkollegen, der sich daraufhin das Buch kaufte und mir jenen Satz per Mail schrieb. Danke! Ich finde es toll, wenn ich erfahre, was mein Buch mit euch macht! Sounddesigner und Komponist Klaus P. Rausch transformierte sein Lese-Erlebnis von LEPLEJA... Weiterlesen →

Die Wahrheit ist ein blauer Teller

Oder: Woher weiß ich, was ich sehe, wenn's mir keiner sagt? Sobald Wahrnehmung, Irrtum, Ideologie, Werbung, Selbstzensur und Manipulation sich im Präfrontallappen zur fröhlichen Hofparty treffen, entsteht das, was wir haben: ein Wahrnehmungsclash. Die Realität as we know it franst aus. Sie ist nicht eindeutig, sie bröckelt, flackert, zerfällt und überlässt es dem Beobachter, sich... Weiterlesen →

Lepleja: Warum »psychoaktiv« kein Werbespruch ist

Schreibt eine Leserin bei amazon zu LEPLEJA eine zwei-Sterne-Bewertung und begründet diese mit: »...hat mir Alpträume verursacht und ein beklemmendes klaustrophobisches Gefühl hinterlassen.« Das finde ich interessant, weshalb ich gerne darauf eingehen möchte. Liebe Leserin, erstmal vielen Dank! Für Ihre Rezension und für Ihre Offenheit unbekannterweise. Dann lassen Sie uns mal gemeinsam überlegen: Auf dem Cover... Weiterlesen →

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: